Cranio-Sacral-Therapie

informationDie Cranio-Sacral-Therapie ist eine manuelle Therapie, die sich aus der Osteopathie entwickelt hat und inzwischen in verschiedenen Varianten angewandt wird. Die Behandlung richtet sich hauptsächlich an Menschen mit dauerhaften Schmerzsymptomen oder dient der körperlichen und emotionalen Stabilisierung und Regeneration.

Grundlagen des Verfahrens

Grundlage der Behandlungsform ist die Einbeziehung des craniosacralen Rhythmus. Dieser Rhythmus zeigt sich im Pulsieren der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, welche das Nervensystem zwischen dem Schädel (cranium) und dem Kreuzbein (os sacrum)schützt. In der Cranio-Sacral-Therapie wird angenommen, dass psychische und physische Störungen miteinander korrespondieren und die körperliche Untersuchung des craniosacralen Rhythmus Rückschlüsse auf geistig-emotionale Probleme zulässt.

Die Anwendung

Durch ertasten der Knochenbewegungen, hauptsächlich der Einzelknochen der Schädelkalotte, soll ein geschulter Therapeut in der Lage sein, den craniosacralen Rhythmus zu erfühlen. Auf diese Weise kann der Therapeut Störungen des craniosacralen Rhythmus diagnostizieren und diese durch eine manuelle Behandlung beheben. Begleitet wird die manuelle Therapie von unterstützenden Gesprächen. Durch die Behandlung soll der craniosacrale Rhythmus harmonisiert werden, was sich positiv auf die Psyche und auf den körperlichen Gesundheitszustand des Behandelten auswirken soll.

Kritik

In einigen Studien konnte eine schmerzlindernde Wirkung Cranio-Sacral-Therapie nachgewiesen werden. Insgesamt ist die Studienlage zur Wirkung der Cranio-Sacral-Therapie bisher aber wenig aussagekräftig. Die angenommenen Knochenbewegungen der Schädelkalotte konnten zwar nachgewiesen werden, allerdings liegen sie in einem Bereich, von dem Wissenschaftler ausgehen, dass er für den Menschen nicht wahrnehmbar ist.


eEducation Net e.K. hat 4,99 von 5 Sternen 15 Bewertungen auf ProvenExpert.com