Hot-Stone-Massage

informationDie Hot-Stone-Massage ist eine Massage-Technik mit Hilfe von erhitzten oder kühlen Steinen. Verschiedene Formen der Hot-Stone-Massage sind aus der traditionellen Heilkunst aus Asien und von den amerikanischen Natives bekannt. In Europa wird diese Form der Massage vermehrt seit den 1990er Jahren angewandt. Neben der entspannenden Wirkung soll sich die Hot-Stone-Massage durch ihre Tiefenwärme positiv auf die eigenen Abwehrkräfte und die inneren Organe auswirken.

Anwendungsformen

Die Hot-Stone-Massage wird wegen ihrer entspannenden Wirkung häufig im Wellness-Bereich durchgeführt. Dazu werden meist erhitzte Basaltsteine mit einer Temperatur von 40-60 Grad Celsius auf den Körper gelegt. Bei hoher Temperatur sollte der direkte Hautkontakt vermieden werden.

Im therapeutischen Bereich wird der Einsatz der Steine bei der Hot-Stone-Massage variiert. Die meist erhitzten, sogenannten „Statischen Steine“ werden auf bestimmte Körperregionen gelegt, um hier gezielt die Muskulatur zu erwärmen und damit zu entspannen. Die Patienten können zusätzlich auf flacheren, sogenannten „Layoutsteinen“ liegen.

Der Therapeut nutzt nun die sogenannten „Dynamischen Steine“, um damit den Patienten gezielt zu massieren. Ob die „Dynamischen Steine“ erwärmt oder kalt sind hängt von den therapeutischen Zielen der Behandlung ab. Eine Variation von heiß und kalt kann ebenso eingesetzt werden, um die Durchblutung und den Stoffwechsel anzuregen. Die Hot-Stone-Massage eignet sich besonders für Menschen mit Kreislaufproblemen, da die sehr gezielte Erwärmung kleinerer Körperpartien Herz und Kreislauf schont. Patienten mit Bluthochdruck, Herzerkrankungen oder Osteoporose sollten mit dieser Methode jedoch nicht massiert werden.


eEducation Net e.K. hat 4,99 von 5 Sternen 15 Bewertungen auf ProvenExpert.com